Schule für Hobbygärtner

Experten-Vorträge im I-Punkt grün kommen bei Zuhörern gut an

Gärtnern ohne Garten: Wie sich Naschobst- und Gemüse auf Balkon und Terrasse anbauen lässt.
Gärtnern ohne Garten: Wie sich Naschobst- und Gemüse auf Balkon und Terrasse anbauen lässt.
Hobbygärtner, die gerne Neues dazulernen, werden die BUGA vermissen: Mehrmals in der Woche fanden dort, im i-Punkt Grün, Experten-Vorträge statt, bei denen Tipps, Tricks und Kniffe für die grüne Oase verraten wurden.
  
Sie kamen aus der ganzen Republik und sind (Gärtner-)Meister ihres Fachs: Die Referenten im i-Punkt Grün. So bunt wie die Gärten der Zuhörer, so bunt waren auch die Themen, die dort, im Wissenscontainer auf der Heilbronner Bundesgartenschau, behandelt wurden: Schattengärten und Gärten auf der Sonnenseite, Seniorengärten (übrigens der Renner in der Publikumsgunst), Therapiegärten, Staudengärten, Genussgärten und vieles mehr.
   
Aber auch spezielle Themenschwerpunkte wurden bei den Vorträgen behandelt: Das richtige Gießen im Hinblick auf den Klimawandel. Die Tomate. Handwerkszeug, das dem Hobbygärtner die Arbeiter erleichtert oder – ebenfalls ein Thema das großen Anklang beim Publikum fand – Giftpflanzen.

Stets unterhaltsam an Frau und Mann gebracht, gerieten die Referate zum kurzweiligen Weiterbildungsseminar, an dessen Ende für Gartenfans jedenfalls ein großer Erkenntnisgewinn stand. Schade, dass diese Reihe jetzt mit der Buga endet.