Neckarsulmer Stimme

Zweites Fußballturnier der Kernzeitenbetreuung: NECKARSULM Dahenfeld gewinnt zweites Grundschulturnier

Neckarsulmer Stimme Image 1
Die städtische Kernzeitenbetreuung an Grundschulen veranstaltete zum zweiten Mai ein Fußballturnier. Foto: privat
Die städtische Kernzeitenbetreuung an Grundschulen veranstaltete zum zweiten Mai ein Fußballturnier. Foto: privat
Die städtische Kernzeitenbetreuung an Grundschulen veranstaltete ihr zweites Fußballturnier. Daran nahmen die Grundschule Dahenfeld mit Amorbacher Mitspielern, die Johannes-Häußler-Schule, die Neubergschule und die Wilhelm-Maier-Schule teil.

Die Teams trafen sich in der Grundschule Dahenfeld, um gemeinsam zum Sportplatz aufzubrechen. In der Gruppenphase spielte jeder gegen jeden. Mit Leidenschaft und Einsatz kämpften die Kinder auf dem Platz – unterstützt von Fans und Ersatzspielern am Spielfeldrand. Dritter wurde die Johannes-Häußler-Schule, die gegen die Neubergschule spielte. Das Finale fand zwischen Dahenfeld/Amorbach und Obereisesheim statt. Mit 5:1 ging der Wanderpokal an die Grundschulmannschaft Dahenfeld/Amorbach. Platz zwei, drei und vier erhielten je einen Pokal, der in der Schule bleibt. Zum Abschluss lieferten gefüllte Wassereimer eine willkommene Abkühlung. Alle hatten viel Spaß und freuen sich schon auf das nächste Turnier. NSt

Modehaus Diemer KG

Breitere Basis für „Wir Tun Was“

NECKARSULM Das städtische Projekt „Wir Tun Was – Neckarsulmer Jugendförderprogramm“ (WTW) trägt weiter dazu bei, Jugendlichen den Einstieg ins Ehrenamt zu erleichtern. Künftig will die Stadt WTW wieder auf eine breitere Basis stellen. Die 16 jüngst ausgezeichneten Projektteilnehmer sind alle als Schülerpaten an der Hermann-Greiner-Realschule ehrenamtlich aktiv. Sie erhielten die B-Lizenz, weil sie sich seit einem Jahr ohne Unterbrechung als Schülerpaten engagieren. Außerdem gab es eine A-Lizenz für anderthalb Jahre ehrenamtliches Engagement. „Wir sind stolz auf euch“, erklärte der Leiter des städtischen Kinder- und Jugendreferats, Markus Mühlbeyer. OB Steffen Hertwig, der die Lizenzen übergab, unterstrich die Bedeutung des Projekts. Erfahrungen im Ehrenamt böten auch später bei der Bewerbung um eine Ausbildungs- oder Lehrstelle Vorteile. snp
   

INFO: Wissenswertes zu WTW

Online unter www.jugendarbeit-neckarsulm.de. Dort gibt es auch eine Filmdokumentation, die von Projektteilnehmern selbst produziert wurde.

Show-Acts für Adventszauber

NECKARSULM Das Stadtmarketing bereitet den Adventszauber am ersten Adventswochenende in der Fußgängerzone und auf dem Marktplatz vor. Für das Programm werden noch Mitwirkende gesucht. Bewerben können sich künstlerische und musikalische Show-Acts, Chöre, kommerzielle oder private Kleinkünstler sowie Berufs- und Hobbymusiker.

„Der Beitrag sollte zur stimmungsvollen vorweihnachtlichen Atmosphäre der Veranstaltung passen“, erläutert Neckarsulms Citymanager Daniel Bürkle. Der Adventszauber findet statt am Samstag, 30. November, von 13 bis 22 Uhr, und am Sonntag, 1. Dezember, von 11 bis 19 Uhr. Der Auftritt sollte mindestens 30 Minuten und maximal zwei Stunden dauern. Bewerbungen per Post an Stadt Neckarsulm, Stadtmarketing, zu Händen von Daniel Bürkle, Marktstraße 18, 74172 Neckarsulm, oder per E-Mail an daniel.buerkle@neckarsulm.de (Dateiumfang maximal 20 Megabyte). Anmeldeschluss ist der 16. August. snp

Andreas Gastgeb wiedergewählt

OBEREISESHEIM Bei der konstituierenden Ortschaftsratssitzung wurde Andreas Gastgeb als hauptamtlicher Ortsvorsteher bestätigt. Im Gremium sind – CDU: Claudia KutscheidtKunej, Stephan Schluchter (neu), Annette Eibauer. SPD: Jürgen Röger, Karl-Heinz Ullrich, Peter Fuchs, Klaus Ranger (neu). Bündnis 90/ Grüne: Harald Ullmann, Thomas Vogel (neu). FWV: Heidrun Höpfer (neu). Verabschiedet wurden Inge Maysack (SPD), Werner Weybrecht, Herbert Neuwirth (beide CDU). snp

Voller Einsatz für Jugendfarm

NECKARSULM Alles für einen guten Zweck: Nach diesem Motto haben 17 engagierte Auszubildende von Audi Neckarsulm vollen Einsatz auf der Jugendfarm gezeigt. Bei der „sozialen Projektwoche“ haben die jungen Audianer einen alten Zaun ersetzt. Der neue Holzzaun grenzt einen kleinen Bach ein, der durchs Farmgelände fließt, das jetzt wieder sicher ist. „Das Gelände ist sehr groß und in die Jahre gekommen. Es gibt immer viel zu tun. Da freuen wir uns riesig über jede helfende Hand“, so Markus Winter, Mitglied des Jugendfarm-Vorstandteams und verantwortlich für alle baulichen Maßnahmen des Vereins. Immer wieder unterstützt die Audi AG den Verein mit sozialen Projekten. Zuletzt wurde beim „Freiwilligentag“ der Ziegenstall erneuert. NSt