Ehrenmedaille der Stadt Neckarsulm für Thomas Diemer

Neckarsulm: Früherer Gewerbevereinsvorsitzender engagierte sich jahrzehntelang im Ehrenamt

Thomas Diemer erhielt von OB Steffen Hertwig die Ehrenmedaille der Stadt. Mit dabei: Kuratoriumsmitglieder der Stiftung Starke Familien im Sternenkostüm. Foto: snp
Thomas Diemer erhielt von OB Steffen Hertwig die Ehrenmedaille der Stadt. Mit dabei: Kuratoriumsmitglieder der Stiftung Starke Familien im Sternenkostüm. Foto: snp
Für sein herausragendes ehrenamtliches Engagement im kulturellen, sozialen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereich hat der frühere Gewerbevereinsvorsitzende Thomas Diemer die Ehrenmedaille der Stadt erhalten. OB Steffen Hertwig überreichte die Auszeichnung auf dem Neckarsulmer Marktplatz – so wie es sich Diemer gewünscht hatte.

Heimat Marktplatz
Ein Format, „das prima zu Thomas Diemer passt“, wie OB Steffen Hertwig erklärte. Schließlich habe der „einen Großteil seines bisherigen Lebens an diesem Ort verbracht“. Das elterliche Modehaus Diemer in der Fußgängerzone führte der Eigentümer in fünfter Generation. Da es weder einen Nachfolger in der Familie noch einen Investor gab, entschied sich Diemer, das Traditionshaus zum Jahresende 2019 zu schließen.

Auf dem Marktplatz war er in etlichen Funktionen ehrenamtlich aktiv: als Veranstaltungsbeauftragter und Macher beim Marktstraßenfest des Gewerbevereins, bei den Sternstunden der Stiftung Starke Familien, beim Internationalen Fest und als Ansprechpartner der Informationsstelle „Marktplatz Ehrenamt“. Als HGV-Vorsitzender vertrat Thomas Diemer von 1999 bis 2014 ehrenamtlich die Interessen der Handels- und Gewerbetreibenden. Darüber hinaus war er seit dem Gründungsjahr 2005 Mitglied im Kuratorium der Stiftung Starke Familien, die Kinder, Jugendliche und Familien im Raum Neckarsulm unterstützt.
   

„Wir danken Ihnen von Herzen für das, was Sie für die Stadt geleistet haben.“

OB Steffen Hertwig

Als Mitglied im Freundeskreis Asyl wirkte er beim Café Zukunft International mit und stand Geflüchteten mit Rat und Tat zur Seite. In der Projektgruppe „WIN – Wir in Neckarsulm“ half er mit, die Angebotspalette im sozialen Bereich mit Hilfe einer Online-Plattform übersichtlich zu erschließen. „Es gibt Vieles, das die Verleihung der Ehrenmedaille rechtfertigt“, stellte Steffen Hertwig fest. „Wir danken Ihnen von Herzen für das, was Sie für die Stadt geleistet haben.“

Bescheiden
Nun profitiere Diemers neuer Lebensmittelpunkt, die Stadt Landsberg am Lech, von dessen Engagement. Mit dem dortigen OB habe Diemer bereits Kontakt aufgenommen, berichtete Hertwig. „Wenn Sie dort nur einen Bruchteil dessen leisten, was Sie hier getan haben, wird dort noch etwas Besonderes entstehen.“ Trotz der vielen Verdienste wollte Thomas Diemer die Ehrenmedaille zunächst ablehnen. „Ich habe aus meiner ehrenamtlichen Tätigkeit schon so viel zurückbekommen, dass ich nicht noch etwas brauche“, begründete der Geehrte seine Haltung. Zudem gebe es viele ehrenamtlich Engagierte, deren Einsatz nicht gewürdigt werde. „Man müsste von dieser Medaille eigentlich eine Großauflage machen und diese verteilen.“ Umso mehr dankte er seinen Wegbegleitern und Mitstreitern für das gemeinsam Erreichte. „Es ist etwas Tolles, im Ehrenamt arbeiten zu dürfen.“ snp
  

Ehrenmedaille der Stadt für Diemer Image 1
© DEIKE PRESS, Konstanz 11/2020

Lacher der Woche

Zwei Frauen lernen sich kennen. „Was sind Sie von Beruf?“ – „Zauberkünstlerin.“ – „Zauberkünstlerin?“ – „Ja, ich zersäge Mädchen.“ – „Haben Sie auch Geschwister?“ – „Ja, zwei Halbschwestern.“

Tierische Papierwerkstatt im Gleis3

NECKARSULM Im Gleis 3 können Kinder kreative Osterferien erleben. Von 15. bis 17. April findet dort jeweils von 9 bis 14 Uhr die Tierische Papierwerkstatt für Kinder von sechs bis zwölf Jahren statt.

Teilnehmer modellieren aus Papier dreidimensionale Tiere und bauen große Figuren aus dem leicht formbaren Material. Dabei lassen sich die Kinder von bekannten Tiergestalten aus Filmen, Serien oder Büchern wie King Kong, dem König der Löwen oder den Bremer Stadtmusikanten inspirieren. Die Tiergestalten werden jeden Tag einen Schritt weiterentwickelt.

Aus zweidimensionalen Comicfiguren entstehen zunächst kleine tierische Spielkameraden, die schließlich als große Fantasiefiguren aus Holz, Draht und Papiermache zum Leben erwachen. Die fertigen Tierfiguren sollen später für das Musical „Tierisch gut drauf“ des Vereins „Kreatief – Kultur im Unterland“ verwendet werden.

Eltern können ihre Kinder bis zum 22. März zum Osterferienprogramm anmelden, und zwar online unter www.neckarsulm.feripro.de. Die Teilnahme kostet neun Euro. Der Beitrag wird am ersten Programmtag eingesammelt. Vesper und Getränke sowie Malutensilien, ein alter Malerkittel oder ähnliche gebrauchte Kleidungsstücke sowie Zeitungen sind mitzubringen. snp