Stadt Neckarsulm: Schutz vor Corona-Virus

NECKARSULM: Stadt setzt Rechtsverordnung zum Schutz vor Corona-Virus um – Beschränkungen nicht zu vermeiden

Leben mit der Corona-Krise: Seit dieser Woche sind auch in Neckarsulm Kitas, Schulen und weitere öffentliche Einrichtungen geschlossen. Kultur-Veranstaltungen finden nicht mehr statt. Gaststätten ist der Betrieb untersagt. Foto: dpa
Leben mit der Corona-Krise: Seit dieser Woche sind auch in Neckarsulm Kitas, Schulen und weitere öffentliche Einrichtungen geschlossen. Kultur-Veranstaltungen finden nicht mehr statt. Gaststätten ist der Betrieb untersagt. Foto: dpa
Aufgrund der sich zuspitzenden Lage und der stark steigenden Zunahme von Corona-Infektionen in Baden-Württemberg hat die Landesregierung am Montag eine Rechtsverordnung nach dem Infektionsschutzgesetz beschlossen. Zudem hat Landkreis mit einer Allgemeinverfügung verschiedene Bestimmungen erlassen. Diese Regelungen schränken das öffentliche Leben in vielen Bereichen stark ein – auch in Neckarsulm: 

- Veranstaltungen: Bis einschließlich 19. April sind öffentliche und private Veranstaltungen ab 100 Personen verboten. Private und öffentliche Veranstaltungen mit 50 bis 99 Teilnehmenden müssen beim städtischen Ordnungsamt mindestens 72 Stunden vor Beginn schriftlich angezeigt werden, E-Mail: bernd.pfitzenmaier@neckarsulm.de.
– Betroffen sind neben Vereinsveranstaltungen auch Gottesdienste und Trauerfeiern in geschlossenen Räumen.
– Für Unternehmen gelten die Personenbeschränkungen im Hinblick auf Betriebskantinen oder Betriebsversammlungen ebenfalls.
– Der Betrieb von Kinos ist untersagt. Gleiches gilt für Fitness-Studios und Vergnügungsstätten.
– Der Wochenmarkt findet statt.

- Gaststätten: Der Betrieb von Gaststätten wird untersagt.
– Hiervon ausgenommen sind Speiselokale, wenn sichergestellt ist, dass die Plätze für Gäste so angeordnet werden, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Tischen besteht, Stehplätze so gestaltet sind, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Gästen besteht und sichergestellt wird, dass im Fall von Infektionen für einen Zeitraum von jeweils einem Monat mögliche Kontaktpersonen nachverfolgbar bleiben. Dies kann durch das Führen von Gästelisten mit Adressen gewährleistet werden.

- Kita und Schulen: Sämtliche Kindertageseinrichtungen und Schulen bleiben zunächst einmal bis zum Ende der Osterferien am Freitag, 17. April, geschlossen. Für die Kindertagesstätten und Schulen gelten folgende Notfall-Regelungen:
– Für Schülerinnen und Schüler an Grundschulen, der Klassenstufen 5 und 6 an weiterführenden Schulen und den entsprechenden Förderschulen, deren Erziehungsberechtigte in systemrelevanten Berufen arbeiten, ist eine Notfallbetreuung eingerichtet. Diese gilt für alle Eltern, die in systemrelevanten Berufen arbeiten (Energie, Wasser, Ernährung, Informationstechnik und Telekommunikation, Gesundheit, Altenpflege und ambulante Pflegedienste, Regierung und Verwaltung, Parlament, Justizeinrichtungen sowie notwendige Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge, Notfall-/Rettungswesen einschließlich Katastrophenschutz sowie Rundfunk und Presse). Grundvoraussetzung ist dabei, dass beide Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, einen systemrelevanten Beruf ausüben. Gleiches gilt für die Kindertageseinrichtungen. Alle Eltern, für die sich aufgrund dieser Vorgaben ein bisher nicht bestehender Betreuungsanspruch ergibt, werden gebeten, sich direkt mit der jeweiligen Kindertageseinrichtung beziehungsweise Schule des Kindes in Verbindung zu setzen und ihren Betreuungsbedarf zu melden.

Zur Thematik möglicher Erstattungen von Kindergartenbeiträgen oder Kernzeitbetreuungsgebühren kann aktuell noch keine Auskunft gegeben werden. Eltern werden gebeten, bis dahin von Nachfragen bei der Kita-Verwaltung und in den Einrichtungen abzusehen.

- Besuche: Alle Besuche in Krankenhäusern, Reha- und Dialyse-Einrichtungen sowie Tageskliniken sind bis auf Weiteres verboten. Ausnahmen sind nur bei erkrankten Kindern, in Teilen der Psychiatrie und zur Sterbebegleitung unter Auflagen erlaubt. In Alten- und Pflegeheimen sowie stationären Einrichtungen für Menschen mit Behinderung sind Besuche nur mit Erlaubnis der Einrichtungsleitung und unter Schutzvorkehrungen möglich.
– Personen mit Anzeichen von Atemwegserkrankungen sowie Kontaktpersonen von Corona-Erkrankten ist der Zutritt zu all diesen Einrichtungen komplett untersagt.

- Bäder: Das Aquatoll Erlebnisbad einschließlich Sauna und Sportbad ist geschlossen. Die Schließzeit wird genutzt, um die Jahresrevision früher als geplant durchzuführen.

- Sporthallen: Die städtischen Sporthallen sind geschlossen.

- Bildungseinrichtungen: Die städtischen Bildungs- und Kultureinrichtungen VHS, Mediathek, Musikschule und die beiden städtischen Museen sind geschlossen.

- Kultur: Ausgesetzt sind die städtischen Kulturveranstaltungen der Reihe Hier spielt die Musik, die anstehenden Sonderveranstaltungen in der Städtischen Musikschule, der Volkshochschule, der Mediathek und den städtischen Museen.
– Auch sämtliche Veranstaltungen des Kinder- und Jugendreferats sind bis zum Ende der Osterferien abgesagt. Das Osterferienprogramm entfällt. Gleiches gilt für Veranstaltungen der Sozialstation. Erworbene Karten oder Abos sollen zurückerstattet werden. Über das genaue Verfahren hierzu wird gesondert informiert. Karteninhaber und Abonnenten werden gebeten, bis dahin von Nachfragen abzusehen.
– Die Angebote im Rahmen des Osterferienprogramms entfallen.
– Volkshoch- und Musikschule werden über den Umgang mit gebuchten Kursen und Unterrichtseinheiten gesondert informieren.
– Das Bürgerforum zum Stadtleitbild Neckarsulm am 28. März sowie der Neckarsulmer Frühjahrsputz („Let’s clean up Europe“) am 21. und 22. März entfallen – ebenso alle Stadtführungen.

- Jubiläen: Es gibt vorerst keine Besuche von städtischen Vertretern bei Alters- und Ehejubilaren. Glückwünsche und Präsente werden bis auf Weiteres zugeschickt. snp
       

Rathaus und Verwaltungsstellen

Das Rathaus der Stadt Neckarsulm bleibt bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Das gilt auch für die Verwaltungsstellen in den Stadtteilen, das Bürgerbüro und das Kundenservice-Center der Stadtwerke. Die Stadtverwaltung ist weiterhin telefonisch unter der allgemeinen Nummer 07132 350 und per E-Mail an info-Stadt@neckarsulm.de zu den regulären Dienstzeiten erreichbar. Das Bürgerbüro hat die Telefonnummer 07132 35 1234, E-Mail an: bbn@neckarsulm.de. Bürger, die bereits mit städtischen Ansprechpartnern in Kontakt stehen, werden gebeten, diese direkt zu kontaktieren. In Notfallangelegenheiten, die nicht aufgeschoben werden können und ein persönliches Erscheinen erfordern, erhalten Bürger einen Termin. Besuche im Rathaus oder in den Verwaltungsstellen sind nur nach einer solchen Vereinbarung und nur in Notfällen möglich.

Tagesaktuelle Infos zu den Corona-Schutzmaßnahmen erhalten die Bürger auf der städtischen Homepage unter www.neckarsulm.de. snp

Autorenlesung entfällt heute

NECKARSULM Die Lesung mit Doro und Jonas Zachmann, die für heute Freitag, 20. März in der Martin-Luther-Kirche geplant war, muss wegen Erkrankung des Referenten ausfallen. Die Verantwortlichen der Gruppe „60plus – junge Senioren der Martin-Luther-Gemeinde“ bedauern die Absage, laden aber schon jetzt zu einem weiteren Vortragsabend ein. Dieser soll am 16. April um 19 Uhr in der Martin-Luther-Kirche stattfinden. Dabei präsentiert Erika Polonio unter dem Titel „Island erleben“ Fotos, Musik und Kulinarisches aus dem geheimnisvollen Land am Polarkreis.. NSt

Erfolgreicher Turner feiert 70. Geburtstag

Wie immer verkaufen die Georgspfadfinder Ostereier und Hasen. Foto: privat
Wie immer verkaufen die Georgspfadfinder Ostereier und Hasen. Foto: privat
NECKARSULM Werner Steinmetz (Foto: Karl-Heinz Leitz) von der Sport-Union feierte seinen 70. Geburtstag. Der Jubilar blickt auf eine herausragende Sportkarriere zurück. Als loyaler Mitstreiter im Ehrenamt ist er der Turnabteilung seit Jahrzehnten eine große Stütze.

Nach seinem Vereinseintritt im Jahr 1969 wurde Werner Steinmetz schon 1970 in der neu gegründeten Kunstturn-Bundesliga im Neckarsulmer Team eingesetzt, mit dem er 1971 Deutscher Mannschafts-Vizemeister wurde. 1972 holte das Team mit Turnlegende Eberhard Gienger den Mannschafts-Titel. Später wechselte Werner Steinmetz zu KTV-Heilbronn, wo er im Leistungszentrum bis 1985 auch als Cheftrainer eingesetzt war.

Auch als Einzelturner war er erfolgreich – mit vielen Landestiteln und Rang drei bei der Olympia-Ausscheidung 1972. Ein Achillesseh nenriss brachte ihm jedoch das Olympia-Aus. 1976 qualifizierte er sich für Montreal.

Nach dem Leistungssport arbeitete Steinmetz als Sportlehrer. Ehrenamtlich engagierte er sich bei der SVN/NSU, wo er seit 1978 Lizenztrainer im Kinder- und Jugendturnen ist. Zwischenzeitlich war der Jubilar auch Landestrainer. Für seine Verdienste rund um den Sport wurde er vom Verein, Landes- und Bundes-Turnerbund mehrfach geehrt. Zuletzt gab es 2015 die Ehrenmitgliedschaft der Sport-Union. khl

Kein Frühlingskonzert

ERLENBACH Seit Wochen dominiert das Coronavirus die aktuellen Schlagzeilen. Die Anzahl der Infizierten weltweit, aber auch in Deutschland, steigt unaufhaltsam. Viele Veranstaltungen wurden aus diesem Grund bereits abgesagt.

Auch die Verantwortlichen des Musikvereins Erlenbach haben sich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und sind sich ihrer Verantwortung gegenüber allen Beteiligten bewusst.

Entgegen anders lautender Pressemitteilungen haben sie sich schweren Herzens dazu entschlossen, das für Samstag, 21. März, geplante Frühjahrskonzert abzusagen. Bereits erworbene Karten können bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder bei Sigrid Iwanitzky zurückgegeben werden. Der Eintrittspreis wird erstattet.

Da sich die Musiker und Musikerinnen in der Proben-Endphase befinden und bereits ein erfolgreiches Probenwochenende hinter ihnen liegt, wollen sie versuchen, das Konzert zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden zu lassen. NSt

Kolping sagt Termine ab

NECKARSULM Wegen der aktuellen Corona-Situation verschiebt die Kolpingsfamilie die Mitgliederversammlung, die am Samstag, 21. März, hätte stattfinden sollen. Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben. Ebenso entfallen bis auf Weiteres Proben des Kolpingchors, Fastenmeditationen und das Essen mit Gästen am 4. April. Weitere Infos unter www.kolping-neckarsulm.de oder Telefon 07132 18729. NSt

Ferienfahrplan

Stadtbusse ändern Taktung

Weil Kitas und Schulen geschlossen sind, verkehren die Neckarsulmer Stadtbusse bis voraussichtlich 19. April nach dem Ferienfahrplan. Foto: Archiv/Mugle
Weil Kitas und Schulen geschlossen sind, verkehren die Neckarsulmer Stadtbusse bis voraussichtlich 19. April nach dem Ferienfahrplan. Foto: Archiv/Mugle
NECKARSULM Nach Schließung der Schulen und Kitas fahren die Neckarsulmer Stadtbusse ab sofort bis voraussichtlich Sonntag, 19. April, nach dem Ferienfahrplan.

Dabei gilt es zu beachten, dass in dieser Zeit alle in den Fahrplänen mit dem Hinweis „S“ markierten Fahren entfallen. Mit „F“ markierte Fahrten verkehren hingegen in den Ferien zusätzlich. Für die anderen Buslinien werden Kunden gebeten, die Presseinformationen sowie die Hinweise auf der Homepage des HNV unter www.h3nv.de zu beachten. Die März-Monatskarten gelten nur bis 1. April und nicht bis zum Ende der Osterferien. Dies gilt auch für Schüler-Monatskarten und für Sunshine-Tickets. NSt

Italienische Nacht wird verschoben

OBEREISESHEIM Aufgrund der Corona-Pandemie haben sich die Verantwortlichen des Musikvereins Obereisesheim dazu entschlossen, ihre Veranstaltung „Eine italienische Nacht“, die am Samstag, 21. März, stattfinden sollte, auf unbestimmte Zeit zu verschieben. NSt

Ostereieraktion gestrichen

NECKARSULM Die Georgspfadfinder haben aufgrund von Corona ihre traditionelle Osteraktion gestrichen. Am 4. und 5. April findet deshalb nach den Messen in den katholischen Kirchen kein Verkauf von Ostereiern und -hasen statt. NSt

Arbeitsagentur überlastet

HEILBRONN Aufgrund des hohen Anrufaufkommens, das sich in den vergangenen Tagen verzehnfacht hat, sind die Arbeitsagenturen und Jobcenter derzeit telefonisch nur eingeschränkt erreichbar. Das Telefonnetz des Providers ist derzeit überlastet. Deshalb wird darum gebeten, Anrufe auf Notfälle zu beschränken. Für alle Termine gilt: Kundinnen und Kunden müssen den Termin nicht absagen. Es gibt keine Nachteile. Es gibt keine Rechtsfolgen und Sanktionen. Fristen in Leistungsfragen werden vorerst ausgesetzt. Die Kundinnen und Kunden erhalten rechtzeitig eine Nachricht, wenn sich diese Regelungen ändern. Die Arbeitsagenturen und Jobcenter schalten deshalb derzeit auch lokale Rufnummern. NSt

2021 wird groß gefeiert

NECKARSULM 1250-Jahr-Jubiläum: Aktionen, Mitmachprojekte und mehr

Weltoffen, selbstbewusst, vielfältig und „voller Leben“ – Neckarsulm feiert seine Stärken und sein Selbstverständnis beim 1250. Stadtjubiläum im nächsten Jahr. Mit einem großen Veranstaltungsprogramm stellt Neckarsulm 2021 Vielseitigkeit und Lebensqualität unter Beweis. Alle sind dann dazu eingeladen, Neckarsulm „voll zu erleben“. Das verspricht der Jubiläumsslogan „1250 Jahre VOLLERLEBEN“.

Bewusst doppeldeutig
„Der Jubiläumsslogan ist bewusst doppeldeutig gewählt“, erläutert Oberbürgermeister Steffen Hertwig. „2021 wollen wir zeigen, dass Neckarsulm viel zu bieten hat. Die Stadt steckt ‚voller Leben’. Die Veranstaltungen bieten Besuchern die Möglichkeit, Neckarsulm ‚voll erleben’ zu können.“

Eigenes Logo
Slogan und Jubiläumslogo wurden von der Agentur Projekt X GmbH aus Heilbronn geschaffen. Vier Reihen mit stilisierten Piktogrammen symbolisieren die Markenqualitäten der Stadt, wie sie auch im städtischen Leitbild formuliert wurden. Im Mittelpunkt des Logos steht die Jubiläumszahl. Die Ziffern sind diagonal angeordnet und in unterschiedlichen Schriftarten dargestellt. Sie stehen für Epochen der Stadtgeschichte. Das Logo umfasst sowohl das historische Stadtwappen als auch die moderne „Welle“. „Wir wollen im Jubiläumsjahr die Geschichte Neckarsulms erlebbar machen, aber auch die Brücke in die Gegenwart schlagen“, erläutert Daniel Bürkle, Citymanager und Projektleiter für die 1250-Jahr-Feier. „Ziel ist es, das Profil der Stadt, ihre Stärken und Qualitäten herauszustellen und überregional darzustellen.“

Neckarsulms Vielfalt kommt in den Elementen des Logos zum Ausdruck. Die Symbole repräsentieren das Kulturleben, Sport und Musik mit entsprechendem Vereinsleben, die Geschichte des Zweirads und die Entwicklung der Mobilität, Weinbautradition, den erfolgreichen Wirtschaftsstandort, Kinder- und Familienfreundlichkeit sowie den Bildungs- und Schulstandort. Auch der Scheuerberg hat ein eigenes Symbol.

Am 10. Juli 771 wurde Neckarsulm erstmals in einer Schenkungsurkunde erwähnt, die im Lorscher Codex dokumentiert ist. Darin verzeichneten Mönche die Schenkungen, die das Kloster im Laufe der Jahrhunderte erhielt. Auf einem Blatt dieser Handschrift taucht der Name „villa sulmana“ im Zusammenhang mit einer Schenkung auf, die auf den 10. Juli 771 datiert wurde. Den Namen „Sulmana“ behielt der Ort rund 1000 Jahre lang. Erst im 16. Jahrhundert setzte sich „Neckarsulm“ durch.

Integrativ
Zu den integrativen Jubiläumsaktionen für die Bevölkerung gehört das Projekt „1250 Neckarsulmer Bilder“ in Zusammenarbeit mit Künstlerin Evi Böhringer-Kerner. Alle können sich beteiligen, indem sie ihre Lieblingsbilder und -ansichten der Stadt oder außergewöhnliche Motive einsenden. Die ausgewählten Bilder werden in einer öffentlichen Installation gezeigt. Zusammen mit dem Verein Kreatief soll ein Jubiläums-Theaterstück entstehen. Und es wird ein neues Buch zur Stadtgeschichte mit dem Arbeitstitel „villa sulmana – Neckarsulm. Eine historische Zeitreise“ aufgelegt. Autor ist der freiberufliche Historiker Peter Wanner.

Vereine wirken mit
Auch die Vereine wirken 2021 tatkräftig mit. Um alle Aktionen und Veranstaltungen zusammenzufassen, entsteht eine eigene Jubiläums-Homepage. „Visueller Botschafter“ und roter Faden ist das Jubiläumslogo. Dessen Elemente werden unter anderem als Sitzwürfel und Würfelspiel reproduziert. Außerdem sind diverse Merchandising-Artikel geplant, auf denen sich das Logo wiederfindet. snp

Jubiläumslied

Musikalisch begleitet wird das Jubiläumsjahr von einem Jubiläumssong. Als Grundlage dient das bekannte Volkslied „Im schönsten Wiesengrunde“. Das Lied des Neckarsulmer Heimatdichters Wilhelm Ganzhorn wird neu interpretiert. Dieses Projekt findet in Kooperation mit dem Verein Kreatief – Kultur im Unterland statt. Beteiligen können sich NeckarsulmerChöre, Orchester, Gesangsvereine, Musiker undSänger. Interessenten können sich bei Martin Renner vom KreatiefVerein, Telefonnummer 0178 54 83 836, oder per E-Mail an : martin.renner@gmail.com melden. snp
     

Lacher der Woche

Hendrik war zwei Tage nicht in der Schule. Am dritten Tag bringt er die Entschuldigung für seine Lehrerin: „Hiermit entschuldige ich das Fehlen meines Sohnes in der Schule. Er war sehr krank. Hochachtungsvoll, meine Mutter.“

Fest-Wochenende

Die Lenkungsgruppe für das Stadtjubiläum 1250 Jahre Neckarsulm. Foto: snp
Die Lenkungsgruppe für das Stadtjubiläum 1250 Jahre Neckarsulm. Foto: snp
Die im Logo dargestellten Gesichter und Facetten der Stadt weisen auch auf die Vielfalt des Jubiläumsprogramms hin. Das ganze Jahr über finden Veranstaltungen und Feste statt.Höhepunkt ist das zentrale Festwochenende am 10. und 11. Juli 2021 mit dem offiziellen Festakt in der Ballei. snp