Neckarsulmer Stimme

Rolf Härdtner ist jetzt Ehrenbürger: NECKARSULM - Scheidender Gemeinderat hat Entwicklung seiner Heimatstadt in acht Amtsperioden mitgeprägt

Neckarsulmer Stimme Image 1
Der scheidende SPD-Stadtrat Rolf Härdtner (links) nimmt aus den Händen von Oberbürgermeister Steffen Hertwig den Ehrenbürgerbrief entgegen. Foto: snp
Der scheidende SPD-Stadtrat Rolf Härdtner (links) nimmt aus den Händen von Oberbürgermeister Steffen Hertwig den Ehrenbürgerbrief entgegen. Foto: snp

Rolf Härdtner, erfolgreicher Bäckereiunternehmer und Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande, ist neuer Ehrenbürger der Stadt. Oberbürgermeister Steffen Hertwig verlieh dem langjährigen SPD-Gemeinderat anlässlich dessen Ausscheidens aus dem Gremium das Ehrenbürgerrecht. Den feierlichen Rahmen für die Zeremonie bildete die konstituierende Sitzung des neu gewählten Gremiums im Josef-Lindemann-Saal der Städtischen Musikschule.

Große Verdienste
Rolf Härdtner gehörte dem Neckarsulmer Gemeinderat seit 1980 an. Nach acht Amtsperioden hatte er sich nicht mehr zur Wiederwahl gestellt. Für seine Verdienste im kommunalpolitischen Ehrenamt überreichte Steffen Hertwig dem scheidenden Stadtrat zunächst die Verdienstmedaille des Städtetags Baden-Württemberg in Gold mit Lorbeerkranz sowie als Geschenk der Stadt zur Verabschiedung die Kleinplastik „Agora“ von Gunther Stilling. „Du hast Dich in vier Jahrzehnten Gemeinderatsarbeit für Deine Heimatstadt Neckarsulm und die Bürgerschaft eingesetzt“, bekräftigte Hertwig. Auch in vielen weiteren Bereichen habe sich Rolf Härdtner besondere Verdienste um die Stadt, die Stadtgesellschaft, die Wirtschaft und die Vereinswelt erworben.

Soziales Gewissen
1973 übernahm Rolf Härdtner mit seiner Frau Annemarie die vom Vater gegründete Bäckerei und baute sie zu einem bedeutenden mittelständischen Unternehmen aus. Dabei habe er sich stets von seinem sozialen Gewissen leiten lassen, urteilte der OB. „Wirtschaftlicher Erfolg und soziale Verantwortung gehören für Dich immer zusammen. Sie sind zwei Seiten einer Medaille.“ Als „sozialer, moderner und weitsichtiger Arbeitgeber“ wurde die Bäckerei Härdtner mehrfach ausgezeichnet, so unter anderem mit dem Heribert-Späth- Preis des Zentralverbands des Deutschen Handwerks als bundesweit bester Ausbildungsbetrieb und der Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg.

„Dein sozialer Einsatz sollte uns allen Vorbild sein.“

Karl-Heinz Ullrich

Mit besonderer Leidenschaft engagierte sich Rolf Härdtner für den Sport und den Ausbau der Sportinfrastruktur. Der ehemalige Leistungssportler und mehrfach preisgekrönte Kanute war maßgeblich an der Fusion der Sportvereinigung mit den Sportfreunden zur Neckarsulmer Sport-Union beteiligt. Härdtner ist sowohl Vorsitzender der Neckarsulmer Sport-Union als auch der Sportförderung Neckarsulm, die er ebenfalls mitgründete. Als Stadtrat habe sich Rolf Härdtner mit seiner „kritischen, nicht immer bequemen, aber immer geradlinigen Art“ großes Ansehen und hohen Respekt erworben, stellte Steffen Hertwig fest. „Dabei hattest Du immer den Blick für das Machbare, warst konsequent und dialogbereit.“ Für diesen großen persönlichen Einsatz erhielt Rolf Härdtner viele Auszeichnungen, darunter die Willy-Brandt-Medaille der SPD, die Verdienstabzeichen des Städtetags in Silber und Gold, die Ehrenmedaille der Stadt und im Jahr 2015 zusammen mit seiner Frau Annemarie das Bundesverdienstkreuz. Mit dem Ehrenbürgerrecht bekam Härdtner jetzt die höchste Auszeichnung, die die Stadt zu vergeben hat. „Weit über eine Generation hinaus hast Du als Stadtrat in der SPD-Fraktion an der Weiterentwicklung der Stadt mitgewirkt und diese mitgestaltet“, so Hertwig.

Vorbild
Im Namen des gesamten Gemeinderates dankte Stadtrat Karl-Heinz Ullrich dem neuen Ehrenbürger für das fast 40-jährige kommunalpolitische Engagement. „Wir haben Dich als ehrlichen, konstruktiven und leidenschaftlichen Stadtrat erleben dürfen.“ Wenn es auf Hilfe für die Schwächsten der Gesellschaft ankam, habe Rolf Härdtner „schnell und unkompliziert gehandelt“. „Dein sozialer Einsatz sollte uns allen Vorbild sein“, bekräftigte Karl-Heinz Ullrich. Als Vorsitzender der Neckarsulmer Sport-Union habe Härdtner Höhepunkte im Sportgeschehen gesetzt. „Regional, überregional, deutschlandweit und weltweit kennt man inzwischen die Sportler aus Neckarsulm“, stellte Karl-Heinz Ullrich fest. „Tun und Handeln waren Deine Maxime. Lieber still im Hintergrund, dafür aber mit Leidenschaft und Herzblut. Neckarsulm hat Dir so viel zu verdanken.“ snp
    

Mit Dankbarkeit

Mit Dankbarkeit blickte Rolf Härdtner auf seine Zeit im Gemeinderat zurück: „Ich habe viele Freunde und Vorbilder im Gemeinderat getroffen. Es war eine wunderschöne Zeit.“ Mit einem besonderen Dank an die Verwaltung verabschiedete er sich aus dem Gremium: „Die Zusammenarbeit war immer offen, ehrlich und vertrauensvoll. Es ist immer um die Sache gegangen, nie um persönliche Dinge oder gar Parteipolitik.“ Das Ehrenbürgerrecht seiner Heimatstadt verliehen zu bekommen, sei eine besondere Ehre. „Ich danke der Stadt, die ich liebe und die meine Heimat ist.“ snp

Premiere von „Oliver Twist“

DAHENFELD „Oliver Twist“, das neue Musical der Hermann-Greiner-Realschule Neckarsulm, feiert heute, Freitag, 19. Juli, Premiere. Aufgeführt wird das Stück in der Dahenfelder Hüttberghalle. Weitere Vorstellungen gibt es am Samstag, Sonntag und Montag, 20., 21. und 22. Juli, jeweils um 19 Uhr. Für Sonntag und Montag sind noch Karten zu haben (Buchhandlung Chardon, Marktstraße). Tickets kosten zehn Euro für Erwachsene, acht für Kinder. NSt

Zwei Tage Leichtathletik

NECKARSULM Der württembergische Leichtathletik-Verband und die Neckarsulmer Sport-Union richten am Wochenende, 20. und 21. Juli, die 17. Regio-Meisterschaften im Pichterich-Stadion aus. Erwartet werden viele Teilnehmer aus dem ganzen Ländle. Auf dem Programm stehen Lauf-, Sprung-, Wurf- und Staffelwettbewerbe. Beginn ist jeweils um 10 Uhr, Ende der Wettbewerbe gegen 17.30 Uhr. Die Bewirtung übernimmt das Wirtschaftsteam der Leichtathleten. NSt

DLG-Medaillen für Josef Beil

NECKARSULM Die Josef Beil GmbH hat erfolgreich an der internationalen Qualitätsprüfung für Frucht- und Erfrischungsgetränke der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) teilgenommen und wurde vom Testzentrum Lebensmittel mit sieben Gold- und einer Silber-Medaille für die hervorragende Qualität ihrer Produkte ausgezeichnet. „Von der DLG prämierte Frucht- und Erfrischungsgetränke stehen für hohe Qualität und überzeugen durch ihren besonderen Genusswert“, so DLG-Projektleiterin Anika Schramm. NSt

Filmkunst im Scala Kino

NECKARSULM Die Stadt setzt am Mittwoch, 24. Juli, 20.30 Uhr, ihre Filmkunstreihe im Scala Kino mit der Komödie „Wie sind Champions“ fort. Mit über drei Millionen Zuschauern war der Streifen, der die Geschichte eines cholerischen Basketballtrainers, der eine Mannschaft geistig Behinderter trainieren soll, ein Überraschungshit. NSt

Sieben Stadträte verabschiedet

NECKARSULM Bei der konstituierenden Sitzung wurden sieben Stadträtinnen und Stadträte, die dem neuen Gremium auf eigenen Wunsch nicht mehr angehören, verabschiedet.

Nicht mehr angetreten war Theresia Berthold. Sie wurde 2014 als damals jüngstes Mitglied der CDU-Fraktion Gemeinderätin.

Torsten Rönisch (SPD) war seit 2009 als Gemeinderat und auch als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Neckarsulm ehrenamtlich aktiv. Er verzichtete aus beruflichen Gründen. Seit Juni ist er Kreisbrandmeister im Hohenlohekreis.

Auf 25 Jahre kommunalpolitische Tätigkeit blickt Inge Maysack zurück. Sie war von 1999 bis 2004 Mitglied der SPD-Fraktion. 2009 zog sie erneut ins Gremium ein. Sie scheidet auch aus dem Ortschaftsrat Obereisesheim aus, dem sie seit 1994 ununterbrochen angehörte. Mit Dr. Herbert Neuwirth (CDU) geht ein weiterer Ur-Obereisesheimer. Er wurde 1999 in den Ortschaftsrat und 2004 in den Gemeinderat gewählt. Auch Werner Weybrechts kommunalpolitische Karriere begann 1989 im Obereisesheimer Ortschaftsrat. Seit 2004 war er für die CDU-Fraktion im Gremium.

30 Jahre lang war Hans Kriegs CDU-Gemeinderat. Dafür zeichnete ihn OB Hertwig mit dem Verdienstabzeichen des Städtetags Baden- Württemberg in Gold aus. Vor allem dem Thema Bildung und Betreuung widmete sich der ehemalige Leiter der Grundschule Dahenfeld und geschäftsführende Schulleiter mit großem Sachverstand. Gewürdigt wurde dies 2009 mit dem Verdienstabzeichen des Städtetags in Silber und 2015 mit der Ehrenmedaille der Stadt. Ebenfalls nicht mehr dabei (siehe oben) ist Rolf Härdtner. snp

Komplexe Themen bestimmen Agenda

Gemeinderat nimmt Arbeit auf – Ausschüsse zählen künftig 16 Mitglieder

Der Gemeinderat der Stadt Neckarsulm hat sich neu konstituiert. Auf dem Foto fehlt Stadtrat Bernhard Zartmann.
Der Gemeinderat der Stadt Neckarsulm hat sich neu konstituiert. Auf dem Foto fehlt Stadtrat Bernhard Zartmann.
NECKARSULM Der Gemeinderat der Stadt hat in neuer Besetzung seine Arbeit aufgenommen. In der konstituierenden Sitzung des Gremiums nach der Kommunalwahl wurden die Mitglieder von Oberbürgermeister Steffen Hertwig öffentlich verpflichtet.

27 Sitze
Gemäß der Gemeindeordnung gelobten die Stadträtinnen und Stadträte, ihre Amtspflichten gewissenhaft zu erfüllen sowie das Wohl der Stadt und ihrer Bürger nach Kräften zu fördern. Zu ehrenamtlichen Stellvertretern des Oberbürgermeisters wählte der Gemeinderat aus seiner Mitte die Fraktionsvorsitzenden der beiden großen Parteien, Eberhard Jochim (CDU) und Karl-Heinz Ullrich (SPD). Weil ein Ausgleichssitz vergeben wurde, gehören dem neu gewählten Gemeinderat 27 statt bislang 26 Mitglieder an. Die 27 Sitze verteilen sich wie folgt: CDU neun, SPD sieben, Bündnis 90/Die Grünen fünf, FWV vier, FDP und BIG jeweils ein Sitz. Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/ Die Grünen ist Horst Strümann. Den Vorsitz der Freien Wählervereinigung führt Joachim Eble. Auch die Ausschüsse wurden neu besetzt. Die im Gemeinderat vertretenen Parteien entsenden künftig 16 statt 15 Mitglieder in den Verwaltungs- und den Bauausschuss beziehungsweise in die Werksausschüsse Aquatoll und Stadtwerke.

Die Ausschusssitze werden wie die Sitze im Gemeinderat nach dem Verfahren Sainte Lague/Schepers vergeben. Um alle Parteien gleich zu berücksichtigen, beschloss der Gemeinderat, die Zahl der Ausschussmitglieder zu erhöhen und stimmte einer entsprechenden Änderung der Hauptsatzung zu.

Schwierige Entscheidungen
„Die Arbeit im höchsten Gremium der Stadt ist nicht einfach“, unterstrich Oberbürgermeister Steffen Hertwig im Hinblick auf die neue Legislaturperiode des Gemeinderates. Viele komplexe Themen stünden auf der Agenda.

Beispielhaft nannte Steffen Hertwig den großen Themenkomplex Mobilität und den bevorstehenden Bürgerentscheid zum B27-Anschluss Binswanger Straße, die Sanierung des Freizeitbads Aquatoll, die Realisierung der Verbundschule, den Ausbau der Kinderbetreuungsplätze, das Thema sozialer Wohnraum und die Weiterentwicklung der Baugebiete im Rahmen des Flächennutzungsplans. „Der Gemeinderat hat Entscheidungen zu treffen, mit denen nicht immer alle Neckarsulmer einverstanden sind“, stellte der OB fest. Es sei sicher nicht immer einfach, die getroffenen Entscheidungen dann auch so nach außen zu vertreten. Aber in einer guten Demokratie gelte: „Mehrheitsentscheidungen sind zu akzeptieren.“ Vor diesem Hintergrund dankte Hertwig allen gewählten Stadträtinnen und Stadträten für ihre Bereitschaft, dieses anspruchsvolle Amt auszuüben. snp
    

Verdienstabzeichen

Die Stadträte Horst Strümann und Karl-Heinz Ullrich sind mit dem Verdienstabzeichen des Städtetags Baden- Württemberg ausgezeichnet worden. OB Steffen Hertwig überreichte die Ehrenzeichen in der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates. Strümann erhielt das Verdienstabzeichen in Gold für 30-jährige kommunalpolitische Tätigkeit. Er ist Vorsitzender der Fraktion Bündnis90/ Die Grünen und gehört dem Neckarsulmer Gemeinderat seit 1989 an. Das Verdienstabzeichen in Silber für 20 Jahre kommunalpolitische Arbeit ging an Karl-Heinz Ullrich. Er ist seit 1999 Gemeinderat und Ortschaftsrat in Obereisesheim. 2017 übernahm er den Vorsitz der SPD-Gemeinderatsfraktion. snp

Neues Gremium

Der neu gewählte Gemeinderat der Stadt Neckarsulm setzt sich wie folgt zusammen:

CDU: Eberhard Jochim (Fraktionsvorsitzender), Joachim Beil, Bernhard Holzapfel, Sven Förschner, Beate Lehleiter, Dr. Ruth Hilbig, Ina Maria Berthold (neu), Stephan Schluchter (neu), Bernhard Zartmann.

SPD: Karl-Heinz Ullrich (Fraktionsvorsitzender), Nicolas Härdtner, Dieter Steiner (neu), Michael Bender, Tanja Wache, Maria Heyberger, Klaus Ranger (neu).

Bündnis 90/Die Grünen: Horst Strümann (Fraktionsvorsitzender), Eberhard Landes, Susanne Blawert (neu), Dr. Stefan Müller, Dr. Susanne Mantino (neu).

FWV: Joachim Eble (Fraktionsvorsitzender), Bernhard Kuhn, Ingrid Böhringer, Heidrun Höpfer (neu).

FDP: Gerald Friebe.

BIG: Erkan Sahin (neu). snp