Friedrichshaller SV holt neun Punkte in Serie

AMATEURFUSSBALL: Zweiergespann Maric/Delic übernimmt Trainerposten vom Interims-Duo Preuss/Mildenberger

Lange musste die SGM Höchstberg/Tiefenbach gegen das blaue Bollwerk des SV Lampoldshausen anrennen, um schließlich nach einem 2:0-Sieg auch im zwölften Spiel in Folge ungeschlagen zu bleiben. Foto: Martin Oheim
Lange musste die SGM Höchstberg/Tiefenbach gegen das blaue Bollwerk des SV Lampoldshausen anrennen, um schließlich nach einem 2:0-Sieg auch im zwölften Spiel in Folge ungeschlagen zu bleiben. Foto: Martin Oheim
Von Martin Oheim

Winterpause im Unterland. Außer den Begegnungen der Sportfreunde Untergriesheim und der Sportvereinigung Oedheim am letzten Spieltag des Jahres konnten alle angesetzten Partien stattfinden. Bis Mitte Februar ruht nun erst einmal der Ball. Frühestens Mitte Januar beginnen die Vereine wieder mit dem Training.

Bezirksliga
Für die SGM Krumme Ebene am Neckar geht ein sehr erfolgreiches Jahr zu Ende. Nach dem souveränen Aufstieg tat sich die Mannschaft in der neuen Spielklasse zunächst schwer. „In der zweiten Hälfte der Hinrunde zeigte die Tendenz dann deutlich nach oben. Mit sechs Spielen ohne Niederlage konnten wir den Kontakt zum Tabellenmittelfeld herstellen“, erinnert sich Gremiumsmitglied Benjamin Kaufmann. „In der Rückrunde geht es für die SGM vor allem darum, schnell weitere Punkte für den Klassenerhalt zu holen“, gibt er die nächsten Ziele vor. „Hinsichtlich des Kaders zeichnen sich keine Veränderungen ab.“

Beim Friedrichshaller SV wurde das durchaus vorhandene Spielerpotenzial in der Hinrunde sehr schwankend oder gar nicht abgerufen. „In den letzten Wochen haben wir gemeinsam den Turnaround geschafft und unsere Fähigkeiten und die Trainingsleistungen konstant auf die Spiele übertragen“, analysiert FSV-Abteilungsleiter Sinan Külüslü. „Die letzten drei Spiele mit drei Siegen haben der Hinrunde einen versöhnlichen Abschluss verliehen. Nun stehen wir auf dem zwölften Tabellenplatz und können uns voll motiviert auf die schweren Spiele in der Rückrunde vorbereiten.“

Külüslüs Dank geht ans scheidende Interims-Trainerteam Alexander Preuss und Frank Mildenberger für ihr Engagement, den Zeitaufwand und „die Art und Weise, wie sie jeden einzelnen Spieler und die Mannschaft als Einheit in der kurzen Zeit weiterentwickelt haben“. Im neuen Jahr werden Marijo Maric und Ervin Delic das Traineramt bei der FSV1 übernehmen.

„Ziel ist es, in der Rückrunde die Konstanz in der Spielweise beizubehalten, zu optimieren und sich relativ schnell von den Abstiegsplätzen zu distanzieren“, erklärt Külüslü. Bedingt durch den Beruf oder das Studium werden zwei junge Spieler etwas kürzertreten müssen. Um den Verlust auszugleichen, „haben wir uns auf dem Spielermarkt umgeschaut und zwei Spieler verpflichtet“, so der FSV-Fußballchef. „Einer davon ist ein erfahrener Defensiv- Allrounder und der andere ist ein Offensiv-Spieler. Zudem wird ein langzeitverletzter Spieler wieder mit den Trainingseinheiten beginnen können.“

Kreisliga A
„Wir sind mit gewissen Erwartungen in die Saison gestartet, die Vorrunde verlief jedoch noch besser als erhofft“, fasst Steffen Würth von der SGM Höchstberg/ Tiefenbach die Entwicklung zusammen. Die SGM überwintert auf Platz zwei und hat das Achtelfinale im Bezirkspokal erreicht. „Die gesamte Mannschaft zieht sehr gut mit und stellt das Trainerduo somit vor die Qual der Wahl. Wir Verantwortlichen freuen uns deshalb auch, dass die sehr erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Trainerduo Kai Bauer/ Marvin Flad frühzeitig um eine weitere Saison verlängert werden konnte“, sagt Würth.

Auch Oedheim ist mit der Vorrunde zufrieden: „Nachdem zu Beginn der Vorrunde nach vier Spielen schon acht Punkte auf dem Konto standen, kam die Ernüchterung. In den nächsten drei Spielen folgten Niederlagen und wir waren wieder auf dem Boden“, erinnert sich Sprecher Horst Neumann, „doch dann trug die sehr gute Arbeit unseres Trainers Tobias Ippendorf Früchte.“ In den nächsten Spielen gab es fünf Siege und nur eine Niederlage. „Bei der Sportvereinigung herrscht in der Fußballabteilung zur Zeit ein tolles Klima, wie es schon lange nicht mehr da war“, freut sich Neumann. „Dazu trägt auch die Herbstmeisterschaft der Reserve bei.“

Kreisliga B
Die zweite Mannschaft der SGM Krume Ebene am Neckar schloss die Hinrunde auf dem fünften Tabellenplatz ab. „Dies entspricht auch den gezeigten Leistungen. Leider ließ die Mannschaft die Konstanz immer wieder vermissen, so dass unnötige Punktverluste auf gute, erfolgreiche Spiele folgten. Gelingt es in der Rückrunde die guten Leistungen zu stabilisieren, sollte zumindest die aktuelle Platzierung gesichert werden“, fasst Vorsitzender Beni Kaufmann zusammen.

Mit zwei Siegen in den letzten beiden Spielen zeigte die junge zweite Mannschaft des Friedrichshaller SV, welches Potenzial in ihr steckt. „Unser Ziel ist es, in der Rückrunde den Anschluss an das Mittelfeld nicht zu verlieren und den ein oder anderen Tabellenplatz nach oben zu klettern. In den letzten Wochen haben sich uns zwei ehemalige Spieler angeschlossen und ihren Teil zum Erfolg beigetragen“, sagt Sinan Külüslü, der auch für die FSV-Zweite optimistisch in die Zukunft blickt.