Forum für Jugendliche

NECKARSULM: Stadt modifiziert offenes Beteiligungsformat für junge Bürger

Der Jahrgang 1944/45 beschenkte sich zu seinem 75. Geburtstag selbst – mit einer Reise nach Südtirol. Vier Tage lang standen etliche spannende Besichtigungen und Städteführungen auf dem Programm. Foto: Karl-Heinz Leitz
Der Jahrgang 1944/45 beschenkte sich zu seinem 75. Geburtstag selbst – mit einer Reise nach Südtirol. Vier Tage lang standen etliche spannende Besichtigungen und Städteführungen auf dem Programm. Foto: Karl-Heinz Leitz
Jugendliche in Neckarsulm können sich künftig in offenen themenbezogenen Jugendkonferenzen Gehör verschaffen und auf ihre Anliegen aufmerksam machen. Auf Einladung des städtischen Kinder- und Jugendreferats nahmen 35 Jugendliche im Alter zwischen zwölf und 20 Jahren an der Kick-off-Veranstaltung im Gleis 3 teil. Die Teilnehmer wurden von OB Steffen Hertwig, dem Leiter des Kinder- und Jugendreferats, Markus Mühlbeyer, und Harald Barie, Schwerpunktmitarbeiter für die Jugendbeteiligung, begrüßt.

Arbeitsgruppen
Mit dem Instrument der Jugendkonferenz knüpft die Stadt an bisherige themen- und projektbezogene Beteiligungsformate an und entwickelt diese mit den jungen Menschen inhaltlich weiter. Hierzu wurden Arbeitsgruppen gebildet. Die AG Klimaschutz trifft sich zum ersten Mal am Freitag, 14. Februar, um 15 Uhr in der städtischen Volkshochschule bei einer offenen Veranstaltung.

Mit der Initiative zur Jugendbeteiligung erfüllt Neckarsulm einen gesetzlichen Auftrag. Die Gemeindeordnung fordert: „Kinder sollen, Jugendliche müssen bei Planungen und Vorhaben, die ihre Interessen berühren, in angemessener Weise beteiligt werden. Dafür sind von der Gemeinde geeignete Beteiligungsverfahren zu entwickeln.“

Im Unterschied zu einem Jugendgemeinderat bietet eine Jugendkonferenz den Vorteil, dass die Zielgruppe auf Kinder und Jugendliche unter zwölf Jahren sowie Neckarsulmer Schüler mit auswärtigem Wohnsitz erweitert werden kann. Daher stimmte der Gemeinderat dafür, Neckarsulmer Jugendliche zu einer Auftaktveranstaltung einzuladen und dabei deren Meinungen zu einer Jugendkonferenz abzufragen.

Beim Auftakt im Gleis 3 wurden die Bereitschaft der Jugendlichen zur Mitwirkung und die Themen, für die sie sich interessieren, mit Hilfe eines Online-Tools ermittelt. Dabei bildeten sich vier Arbeitsgruppen heraus, in denen ausgewählte Themen für die künftigen Jugendkonferenzen weiter bearbeitet werden.

Eine Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit digitalen Beteiligungsformaten, die die Jugendkonferenzen als Online-Diskussionsforen begleiten sollen. Die AG Klimaschutz nimmt ihre Arbeit am 14. Februar auf. Die Gruppe „Wir machen Zukunft“ bereitet die nächste Jugendkonferenz vor. In der vierten Arbeitsgruppe planen Jugendliche eine Werbekampagne zur Jugendbeteiligung, um auf das modifizierte Format aufmerksam zu machen und noch mehr Jugendliche zum Mitmachen zu gewinnen.

Gehör verschaffen
„Ihr seid Bürger der Stadt – Ihr seid die Zukunft“, betonte Markus Mühlbeyer bei der ersten Jugendkonferenz. „Hier sollt Ihr gehört werden.“ snp
   

INFO Wissenswertes

Mehr Infos zur Neckarsulmer Jugendkonferenz und den themenbezogenen Arbeitsgruppen finden Interessierte auf der Homepage des Kinder- und Jugendreferats unter www.jugendarbeit-neckarsulm.de, bei Facebook@jugendarbeit.neckarsulm und auf Instagram@stadt_neckarsulm.
Forum für Jugendliche Image 1
© DEIKE PRESS, Konstanz 06/2020

Guggenmusik und Coverband

AMORBACH
Mit der Coverband Snow und der Wimpfener Guggenmusik Morschbachdeiel startet Amorbach am Samstag, 15. Februar, um 20.33 Uhr das närrische Treiben in der Turn- und Festhalle. Karten gibt es bei Spiel- und Papierwaren Walther, der Metzgerei Schmitt/Neuberg, im SCA-Sportheim am Waldeck und beim Friseursalon Neckhaarsulm in der Rathausstraße für elf Euro, an der Abendkasse für 13 Euro. Der Sonntag, 16. Februar, startet um 10.59 Uhr mit dem närrischen Frühschoppen. Ab 14.01 Uhr gibt es den Kinderfasching mit der Danceparty und dem Nachwuchs der Binswanger Boschurle. NSt
   

Faschingsparty und Umzug

DAHENFELD
Die Hüttberghalle wird am Samstag, 8. Februar, zur Faschingshochburg im Unterland. An diesem Abend heizt die Partyband Xtreme dem Publikum ordentlich ein. Der Eintritt (ab 18 Jahren) kostet im Vorverkauf neun Euro pro Ticket, an der Abendkasse elf. Karten gibt es online unter www.fasching.sc-dahenfeld.de. Pro Bestellung können maximal zehn Tickets erworben werden. Tags drauf, am Sonntag, 9. Februar, startet um 13.59 Uhr der wohl kleinste Faschingsumzug der Umgebung in der Oststraße. Ab 14.31 Uhr werden Kinder in der Hüttberghalle unterhalten. Der Eintritt ist frei. NSt
   

Lacher der Woche

„Herr Doktor, wie viel soll das neue Gebiss denn kosten?“ – „Etwa 1500 Euro, aber dann können Sie auch wieder ganz wunderbar beißen!“ – „Das nützt mir nichts. Denn wenn ich Sie bezahlt habe, habe ich leider nichts mehr zu beißen!“

„Mediathek nach acht“ am Valentinstag

NECKARSULM
Unter dem Titel „Kreativ am Valentinstag“ startet die Veranstaltungsreihe „Mediathek nach acht“ am Freitag, 14. Februar, von 18 bis 22 Uhr. Expertinnen der VHS Neckarsulm sind zu Gast in der Mediathek und lassen sich über die Schulter schauen. Besucher können sich inspirieren lassen und neue kreative Techniken kennenlernen.

Zu entdecken sind Handlettering, Weidenflechten, die Papierwerkstatt oder auch „Slow-Stitching“, eine Methode, die Kreativität und Entspannung verbindet. Wer Lust hat, selbst schöne Dinge zu gestalten, kann an diesem Abend unverbindlich zuschauen oder selbst mitmachen. Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der VHS Neckarsulm. Bei der Reihe „Mediathek nach acht“ kann über die Öffnungszeiten hinaus bis 22 Uhr geschmökert und ausgeliehen werden. NSt
   

Nachmittag für Demente

NECKARSULM
Die Betreuungsgruppe lädt am Donnerstag, 13. Februar, 14 Uhr, Menschen mit Demenz, körperlichen oder geistigen Einschränkungen in das Gebäude der Neckarsulmer Sozialstation (Spitalstraße 5) ein. Die Teilnehmer beschäftigen sich mit dem Thema Handarbeiten. Wer einen Angehörigen anmelden will, kann dies bei Pflegedienstleiterin Constance Haner, Telefon 07132 35268, tun. Die Teilnahmegebühr beträgt inklusive Verpflegung 21,50 Euro. snp
   

Weiberfasnet und Gaudiwurm

Forum für Jugendliche Image 2
OBEREISESHEIM
Der VfL rüstet sich für die fünfte Jahreszeit. Traditionell startet der Sportverein mit dem Weiberfasching am „schmotzige Donnerschdich“. Auf die Narren wartet ein Abend mit unterhaltsamem Programm und musikalischer Begleitung von Valentins Partyband, die 2018 in der Festhalle erfolgreich Premiere feierte. Wie in den vergangenen Jahren hat sich auch diesmal wieder das Gundelsheimer Kuhbergecho angesagt. Die Guggenmusik bietet den Besuchern einen kleinen Abriss aus ihrem Repertoire. Los geht es mit dem Weiberfasching am Donnerstag, 20. Februar, ab 20.31 Uhr in der Festhalle in Obereisesheim.

Für die Kleinsten geht es am Faschingssonntag, 23. Februar, ab 14.01 Uhr beim Kinderfasching in der Festhalle rund. Für sie gibt es einen Nachmittag mit verschiedenen Programmpunkten – samt Spiel und Spaß für die ganze Familie.

Krönender Abschluss ist am Rosenmontag, 24. Februar, der Zwetschgenmärtlesumzug. Ab 13.11 Uhr zieht der Gaudiwurm mit seinen bunt geschmückten, aber nicht motorisierten Wagen durch den Ort. Start- und Endpunkt ist der Schulhof. Dort findet anschließend auch eine Open-Air-Party statt. Jeder, der mag, kann am Umzug teilnehmen und mit einem eigenen Wagen die Veranstaltung unterstützen. NSt