Freude an der Arbeit mit Menschen

Katholische Fachschulen St. Martin in Neckarsulm

Auch die praxisintegrierte Erzieherausbildung führt zum staatlich anerkannten Abschluss. Foto: privat
Auch die praxisintegrierte Erzieherausbildung führt zum staatlich anerkannten Abschluss. Foto: privat
Unter dem Motto „Lernen für mich, da sein für andere“ steht in den Fachschulen für Sozial- und Heilpädagogik St. Martin in Neckarsulm der Mensch im Mittelpunkt. Dabei verbindet sich die Freude an der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit einer qualifizierten und praxisorientierten Ausbildung. Sowohl die klassische als auch die praxisintegrierte Form der Erzieherausbildung (PiA) sowie die berufsbegleitende Ausbildung zur Heilpädagogin/zum Heilpädagogen führen zum staatlich anerkannten Abschluss.

Je nach Interesse der einzelnen Auszubildenden können soziale, interkulturelle, religions- und naturpädagogische, sprachliche, mathematisch-naturwissenschaftliche, musikalisch- künstlerische oder bewegungsorientierte Schwerpunkte gewählt und vertieft werden. Zusammen mit den Lehrkräften gestalten die Auszubildenden das Schulleben aktiv mit und setzen das Erlernte in den Praxiseinrichtungen sowie zum Beispiel in der Schulhausgestaltung und in sozialen Aktionen um.

Die als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ausgezeichnete Erzieherausbildungsstätte ist außerdem Patenschule der Stiftung „Große Hilfe für kleine Helden“ und mit vielen Praxiseinrichtungen vernetzt. anz
  

INFO Kontakt

Katholische Fachschulen für Sozial- und Heilpädagogik St. Martin
Friedrichstraße 25
74172 Neckarsulm
Telefon 07132 999570
E-Mail: fs-neckarsulm@schulenfuersozialeberufe.de
www.schulenfuersozialeberufe.de

Eine starke Schule für Kinder

Evangelisches Paul-Distelbarth-Gymnasium in Obersulm

Licht. Leben. Liebe. – Diese drei Worte stellen das Leitbild des staatlich anerkannten Evangelischen Paul-Distelbarth-Gymnasiums (PDG) in Obersulm dar und finden sich nicht nur im Grundstein des Schulneubaus aus dem Jahr 2006, sondern werden auch von den rund 460 Schülerinnen und Schülern sowie den 46 Lehrkräften gelebt.

Das PDG ist ein G8-Gymnasium in freier Trägerschaft, ausgebaut als vollgebundene Ganztagesschule. Zusätzlich wird ein Aufbaugymnasium angeboten, über das das Abitur auch in neun Jahren erreicht werden kann oder das Schüler und Schülerinnen nach der Mittleren Reife besuchen können, um das allgemeinbildende Abitur zu erwerben. Ab dem Schuljahr 2020/2021 wird das Aufbaugymnasium das Profil „Kunst und Mediengestaltung“ besitzen.

Das PDG ist dem christlichen Menschenbild verpflichtet ohne eine Bekenntnisschule zu sein, und ist somit offen für Schülerinnen und Schüler aller Konfessionen und Weltanschauungen. Neben dem ziel- und leistungsorientierten Lernen stellt das eigenverantwortliche Arbeiten (EVA) einen wichtigen Bestandteil des täglichen Schullebens dar. Darüber hinaus schulen Jahrgangsprojekte mit dem Profil Ökonomie und Ethos soziale und wirtschaftliche Kompetenzen.

Das PDG wird von der Schulgemeinschaft nicht nur als Lern-, sondern auch als Lebensort verstanden. Neben dem gemeinschaftlichen Mittagessen in der Mensa bereichern Arbeitsgruppen, Mentorenprogramme, außerschulische Aktivitäten wie Studienfahrten, Austauschprogramme mit Frankreich und den USA sowie vielfältige Exkursionen und Projekte das schulische Miteinander. anz
  

INFO Termine

Tag der offenen Tür für Eltern und Schüler der vierten Klasse: Samstag, 8. Februar 2020, 10 bis 13 Uhr. Informationsabend für interessierte Eltern von Schülern der vierten Klasse: Dienstag, 28. Januar 2020, 19 Uhr. Informationsabende für das Aufbaugymnasium mit dem neuen Profil „Kunst und Mediengestaltung“ für Eltern und Schüler der zehnten Klasse: Donnerstag, 16. Januar 2020, 19.30 Uhr, und Mittwoch, 19. Februar 2020, 19.30 Uhr.

Kontakt:
Ev. Paul-Distelbarth-Gymnasium
Telefon 07130400960
E-Mail: info@pdg-obersulm.de
Internet: www.pdg-obersulm.de

Sechs Jahre zum Abitur

Berufliches Gymnasium der AfK

Ab dem Schuljahr 2020/2021 öffnet das sechsjährige berufliche Gymnasium an der Akademie für Kommunikation (AfK) in Heilbronn seine Pforten. Es startet ab Klasse 8 und führt ebenso wie das allgemeinbildende Gymnasium zur allgemeinen Hochschulreife. Mit der Versetzung in Klasse 11 ist der mittlere Bildungsabschluss erreicht. Kinder können aus der Realschule heraus mit Versetzung in Klasse 8 in das berufliche Gymnasium wechseln. Sie starten mit allen anderen Schülern in einem neu gebildeten Klassenverband, in dem auch gemeinsam mit der zweiten Fremdsprache begonnen wird. Darin unterscheidet sich das berufliche vom allgemeinbildenden Gymnasium, wo die zweite Fremdsprache bereits in Klasse 6 eingeführt wird. Daher müssen keine Fremdsprachenkenntnisse aufgeholt werden, und der Übergang gelingt deutlich einfacher.

Auch für gute Haupt-/Werkreal- und Gemeinschaftsschüler besteht die Möglichkeit, mit der Versetzung in Klasse 8 auf das berufliche Gymnasium zu wechseln. Interessenten müssen jedoch zuvor eine Aufnahmeprüfung in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch ablegen.

Auch für Schüler an allgemeinbildenden Gymnasien, die dort unzufrieden sind oder eine Neigung im kaufmännischen oder technischen Bereich entwickeln, bietet sich mit Versetzung in Klasse 8 das sechsjährige berufliche Gymnasium als Alternative an. Die neigungsorientierte Profilierung des beruflichen Gymnasiums steigert die Freude am Lernen und kann so die Abschlussnote verbessern.

Infoabende
Wer sich für das sechsjährige berufliche Gymnasium interessiert, sollte sich die Informationsabende jeweils am Mittwoch, 19. Februar und 18. März 2020, um 18 Uhr im Haus A, Raum 0.1 der Akademie für Kommunikation vormerken. Am 1. Februar 2020 findet bei der Akademie für Kommunikation, Berufsbildende Schulen, ein Tag der offenen Tür statt. Von 10 bis 15 Uhr besteht die Möglichkeit, die Schule zu besichtigen und sich detailliert zu informieren. anz
  

INFO Kontakt

Akademie für Kommunikation, Berufsbildende Schulen
Frankfurter Straße 81 – 85
74072 Heilbronn
Telefon: 07131 594930
www.akademie-bw.de

Angstfrei lernen

Freie Waldorfschule Heilbronn

Die Freie Waldorfschule liegt auf einem idyllischen Gelände. Foto: privat
Die Freie Waldorfschule liegt auf einem idyllischen Gelände. Foto: privat
Seit 1978 besteht die Freie Waldorfschule in Heilbronn-Sontheim. Als einzügige Gesamtschule in freier Trägerschaft mit staatlicher Anerkennung bietet sie den 385 Schülerinnen und Schülern in den Klassen 1 bis 13 ein offenes Ganztageskonzept an. Was ist das Besondere an der Waldorfschule?

- leben und lernen mit Kopf, Herz und Hand,
- lernen ohne Notendruck und Sitzenbleiben,
- ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung auch durch Unterricht in musischen, künstlerischen und handwerklichen Fächern,
- Förderung des sozialen Miteinanders,
- durchgängige Klassengemeinschaft von Klasse 1 bis Klasse 13.

Ziel der pädagogischen Bemühungen ist die freie und selbstbestimmte Persönlichkeit. Die Waldorfschule pflegt ein umfassendes Bildungskonzept, das den jungen Menschen in seiner ganzheitlichen Entwicklung und Entfaltung berücksichtigt und soziales Miteinander ebenso fördert wie individuelle Fähigkeiten. Der Klassenverband bleibt während der gesamten Waldorfschulzeit erhalten. In der Waldorfschule gibt es bis zum Beginn der Oberstufe keine Zensuren, sondern sprachlich differenzierte Leistungsbeschreibungen zur Charakterisierung der individuellen Entwicklung des Kindes und Jugendlichen.

Die Schule liegt auf einem drei Hektar großen idyllischen Gelände direkt gegenüber der Hochschule in Heilbronn-Sontheim. Auf dem Gelände befinden sich der große Schulgarten, die Turnhalle, eine Schmiede und eine Steinmetzwerkstatt neben Kindergarten und Kinderkrippe. anz
   

INFO Wissenswertes

Tag der offenen Tür am 8. Februar 2020. Mehr Infos im Internet unter www.waldorfcampus-hn.de

Mit Herz und Profil

Realschule Monte Sole

Die private Monte Sole Realschule unter dem Dach der Akademie für Kommunikation wurde 2016 gegründet und erhielt im Sommer 2019 staatliche Anerkennung. Sie beherbergt mittlerweile die Klassenstufen fünf bis acht, im Schuljahr 2020/2021 fünf bis neun. 2021/2020 wird der komplette Klassenkanon der Realschule mit sechs Klassen erreicht.

Die Schule überzeugt nicht nur mit ihren gestalterischen Profilen, sondern ebenfalls mit einer durchgängigen Betreuung, individueller Förderung, Arbeitsgemeinschaften nach Neigungen und einem gemeinsamen Mittagessen in der eigenen Mensa. Für Schulleiterin Tabea Weller ist eine individuelle Entwicklung und Förderung wichtig. Dies bedeutet für die Monte Sole Realschule, dass man die Kinder an ihrer Neugier packen will – denn Neugier ist etwas, das in jedem Menschen steckt, unabhängig vom Lerntempo oder vom Leistungsniveau.

Der Unterricht findet in einer kleinen familiären Lerngruppe statt. In Mathematik sowie im sprachlichen und naturwissenschaftlichen Bereich werden spezielle Förderwerkstätten angeboten, die auf spielerische Art und Weise neue Zugänge zu den Inhalten vermitteln. Jedes Kind hat so die Möglichkeit, seine Schwächen in Stärken zu verwandeln. Fünf Gehminuten vom Heilbronner Hauptbahnhof entfernt, öffnet die Schule verlässlich um 7.30 Uhr. Der Unterricht findet nach Möglichkeit in Doppelstunden statt, was intensive und nachhaltige Lernphasen ermöglicht. Nach der Hausaufgabenbetreuung am Nachmittag besteht die Möglichkeit, an Arbeitsgemeinschaften (AG) teilzunehmen.

Offene Türen
Für Eltern finden am 16. Januar und 5. März 2020 jeweils um 18 Uhr Informationsveranstaltungen in der Schule in der Frankfurter Straße 85 statt. Zudem kann die Schule am Tag der offenen Tür am 1. Februar 2020 von 10 bis 15 Uhr besichtigt werden. Weitere Termine sind auf der Homepage zu finden: www.realschule-monte-sole.de. anz
   

INFO Kontakt

Monte Sole Realschule, Schulleitung Tabea Weller
Frankfurter Straße 81 – 85 
74072 Heilbronn
Telefon 07131 5949313 
E-Mail: tabea.weller@akademie-bw.de