Willkommen zum Festtags-Brunch

Kleine Köstlichkeiten von salzig bis süß sind echte Alternative zum mehrgängigen Menü – Büffet lässt sich gut vorbereiten

Pikante Muffins lassen sich gut für den Weihnachts-Brunch vorbereiten. Hier eine Variante aus Pizzateig, der mit einer Mischung aus Sahne, Zwiebel, Eier und Käse gefüllt und gebacken wird. Foto: dpa
Pikante Muffins lassen sich gut für den Weihnachts-Brunch vorbereiten. Hier eine Variante aus Pizzateig, der mit einer Mischung aus Sahne, Zwiebel, Eier und Käse gefüllt und gebacken wird. Foto: dpa
Von unserer Redakteurin Ulrike Kübelwirth

Jeder kennt das: Weihnachten ist das Fest der Familie. Von Heiligabend bis zum zweiten Feiertag stehen Einladungen ins Haus. Und weil alle es gut meinen, wird aufgetischt, was Küche und Keller hergeben – obwohl eigentlich gar keiner mehr richtig Lust auf das mehrgängige Menü hat. Eine echte Alternative dazu ist der Weihnachtsbrunch mit köstlichen Kleinigkeiten zum Wegschnabulieren. Und zwar dann, wenn man gerade Appetit drauf hat. Hier einige Rezept-Vorschläge von salzig bis süß.

Winterlicher Sangria (8 bis 10 Gläser)
Zutaten:
2 Orangen
2 Äpfel
2 Granatäpfel
2 l fruchtiger Weißwein
200ml Cidre
1 Becher Preiselbeeren
3 – 4 EL Zucker
4 Zweige Rosmarin

Zubereitung: Granatäpfel schälen und Kerne auslösen. Restliches Obst in kleine Stücke schneiden. Alle Zutaten vermischen und etwa vier Stunden ziehen lassen. Mit Rosmarin garnieren und servieren.

Feines Maronensüppchen (für acht kleine Tassen)
Zutaten:
4 Schalotten
2 Knoblauchzehen
2 EL Butter
200g Maronen (geschält, vorgegart)
100 ml weißer Portwein
600 ml Geflügelfond
200 ml Sahne
Salz, schwarzer Pfeffer, Chili
für die Croutons:
2 Scheiben Toastbrot
1 EL Butter
Salz, 1 Msp. Zimt, Chili

Zubereitung: Schalotten und Knoblauch fein würfeln und in Butter anschwitzen. Maronen zugeben und leicht rösten, mit Portwein ablöschen. Geflügelfond und Sahne zugeben. Maronen weich kochen. Anschließend fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.

Toastbrot entrinden und würfeln. Butter schmelzen, Brotwürfel zugeben und goldbraun braten. Mit Salz, Zimt und Chili würzen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Suppe in Tassen anrichten und mit Croutons servieren.

Knusprige Scampi im Basilikum-Brick-Teig
Zutaten:
24 Scampi
12 Blätter Brickteig
1 Bund Basilikum
Salz, Pfeffer, Öl

Zubereitung: Rohe Scampi sorgfältig schälen und entdarmen. Leicht salzen und pfeffern. 24 Basilikumblätter abzupfen. Jedes Brick-Blatt halbieren. Auf jeden Teig-Halbkreis ein Scampi und ein Basilikumblatt in die Mitte geben, zusammenrollen und zubinden. Olivenöl in Pfanne erhitzen. Scampi-Häppchen darin 2 – 5 Minuten knusprig anbraten.

Käse-Windbeutel (für 8 Personen)
Zutaten:
4 Eier
200 g geriebener Gruyére
200 g gesiebtes Mehl
100 g Butter
1 Prise Muskatnuss
Salz, Pfeffer

Zubereitung: Ofen auf 200 Grad vorheizen. 250 ml Wasser in Topf zum Kochen bringen. Butter und einen TL Salz zufügen. Vom Herd nehmen. Mehl zufügen. Gut vermengen und anschließend eine Minute lang bei schwacher Hitze im Topf auf der Herdplatte weiter bearbeiten. Etwas abkühlen lassen. Nach und nach Eier unterrühren. Gruyére, Muskat, Salz und Pfeffer hinzufügen. Teig mithilfe von zwei Teelöffeln als kleine Haufen auf das eingefettete Blech setzen. Backzeit: circa 25 Minuten.

Hack-Muffins (für 12 Personen)
Zutaten:
100 g Buchstabennudeln, Salz
300 g Paprikaschoten
1/2 Bund glatte Petersilie
300 g Tatar
2 Eier (Kl. M)
1 El edelsüßes Paprikapulver
4 El Semmelbrösel
130 g Cheddar (gerieben)
Pfeffer
2 Tl Öl

Zubereitung: Nudeln kochen, abschrecken und abtropfen lassen. Paprika vierteln, putzen und sehr fein würfeln. Petersilienblätter hacken.

Nudeln, Paprika, Tatar, Eier, Paprikapulver, 3 El Semmelbrösel, 100 g Käse und Petersilie zu glattem Teig verkneten. Salzen und pfeffern. Muffinform (12 Mulden) mit Papierförmchen auslegen, mit 1 EL Bröseln bestreuen. Aus dem Teig 12 Knödel formen und hineinsetzen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) auf zweiter Schiene von unten 25 bis 30 Minuten backen. Nach 10 Minuten mit restlichem Käse bestreuen. In den Förmchen servieren.

Pfälzer Lauchküchkein Zutaten (für 6 Förmchen)
Boden:
750 g fest kochende Kartoffeln
25 g Butter
Salz
1 Ei (Klasse M)
Füllung:
660 g mitteldicker Lauch
40 g Butter
Salz
1 Muskatblüte (teelöffelgroß)
225 g Ziegenfrischkäse
2 Eier (Klasse M)
120 g Ziegengouda

Außerdem: Mehlbutter für die Formen. Kerbel zum Garnieren.

Zubereitung Boden: Pellkartoffel kochen, abschrecken, pellen und mindestens 4 Stunden auskühlen lassen. Tartelette-Förmchen mit herausnehmbarem Boden (à 12 cm Ø) dünn einbuttern, mit Mehl ausstäuben und kalt stellen. Kartoffeln grob raspeln. Butter zerlassen, salzen und vorsichtig mit den Händen mit Ei und Butter vermengen. Kartoffelmasse mit leicht bemehlten Händen auf Förmchen verteilen und andrücken, dabei einen Rand formen.

Füllung: Lauch putzen, längs halbieren, ausspülen und abtropfen lassen und in 1 Zentimeter dicke Stücke schneiden. Butter in großer Pfanne zerlassen. Lauch darin bei mittlerer bis starker Hitze 5 bis 6 Minuten dünsten. Salzen. Muskatblüte fein zerkleinern und unter Lauch mischen. Frischkäse glatt rühren. Eier unterrühren. Gouda raspeln, 3/4 davon unterrühren und salzen. Lauch unterheben. Masse auf Förmchen verteilen, mit restlichem Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft nicht empfehlenswert) auf zweiter Schiene von unten 35 Minuten goldbraun backen. Danach 10 Minuten abkühlen lassen, vorsichtig aus Förmchen lösen und mit Kerbel anrichten.

Walnuss-Eierlikör-Hefezopf
Zutaten:
750 g Mehl
300 ml warme Milch
1 Würfel Hefe
120 Zucker
100 Butter
2 Eier
1 gute Prise Salz
300 g Walnüsse
2 Eiweiß
120 g Zucker
1 TL Zimt
60ml Eierlikör
250 Puderzucker und 5 bis 6 EL Eierlikör
für den Guss
Mandelblättchen zum Bestreuen

Zubereitung: Butter in warmer Milch schmelzen. Hefe darin auflösen. Mehl, Zucker und Salz in Rührschüssel geben. Milch mit geschmolzener Butter, Hefe und Eier hinzufügen und zu Teig verarbeiten. Zugedeckt eine Stunde gehen lassen. Eiweiß steif schlagen. Mit Zucker und Zimt verrühren. Walnüsse und Eierlikör zugeben. Gut vermischen. Teig zu Rechteck ausrollen, mit Walnuss-Eierlikör-Füllung bestreichen. Längs aufrollen und durchschneiden. Hälften miteinander verdrehen und zu einem Kranz legen. Diesen abgedeckt 20 Minuten gehen lassen. Bei 160 Grad Heißluft 45 Minuten backen. Puderzucker mit Rest-Eierlikör zu Guss vermengen. Ausgekühlten Kranz bestreichen. Garnieren.