Bodenbeläge - Experten vor Ort

Gute Grundlage für das Zuhause: Von Parkett bis Naturstein: Gängigste Bodenbeläge auf einen Blick

Zeitlos und klassisch: Parkett gehört zu den beliebtesten Bodenbelägen. Warm und variantenreich präsentieren sich hingegen Teppichböden. Fotos: dpa
Zeitlos und klassisch: Parkett gehört zu den beliebtesten Bodenbelägen. Warm und variantenreich präsentieren sich hingegen Teppichböden. Fotos: dpa
Parkett oder Laminat, Fliesen oder PVC, Kork oder Teppichboden – wer sich mit dem Thema Bodenbelag in Küche, Bad, Wohn-, Schlaf- oder auch Kinderzimmer beschäftigt, der hat die Qual der Wahl. Hier die gängigsten Bodenbeläge im Überblick.  

- Holzböden: Haben eine lange Tradition, doch noch nie waren sie so vielfältig wie heute – in Optik, Oberfläche und Pflege, in Material, Qualität und Preis. Parkett ist hochwertig, beständig und natürlich. Mit Echtholz lassen sich wohnliche Akzente setzen. Zudem hat das Naturprodukt eine gute Ökobilanz.  

- Designböden: Im Aufbau mit Laminat identisch, zeigen Designböden jedoch keine Maserung oder Holztöne. Sie können von Kork über Fliesen bis Stein ungewöhnliche Optiken annehmen – selbst die von Beton. Designböden sind zwar strapazierfähig, jedoch sehr wasserempfindlich. Und wie bei klassischem Laminat ist eine gute Trittschalldämmung notwendig.

- Laminat: Von echtem Holz mittlerweile kaum noch zu unterscheiden. Ungewöhnlich strapazierfähig und einfach zu pflegen. Sein Nachteil: Bei schlechter Dämmung tritt ein hoher Trittschalleffekt auf.
  
Löffelhardt Fliesen
- Kork: Der Evergreen unter den Böden begeistert durch seine ökologischen Vorteile. Um Kork zu gewinnen, muss kein Baum gefällt werden. Die mächtigen Korkeichen werden nur geschält und können so weiter wachsen. Kork steht für natürliche Gemütlichkeit. Er ist besonders elastisch und fühlt sich auch beim Barfußlaufen angenehm an. Dank moderner Farben und Strukturen passt er in fast jedes Zimmer.

- Bambus: Das verholzte Riesengras hat eine lebendige Maserung und eine enorme Strapazierbarkeit. Dank seiner Robustheit ist Bambus besonders für Familien mit kleinen Kindern interessant. Außerdem verfügt Bambus über eine gute Öko-Bilanz, da es sich um einen schnell nachwachsenden Rohstoff handelt.
  
Bodenbeläge - Experten vor Ort Image 1
- Linoleum: Das Naturprodukt ist absolut belastbar und in vielen Farben erhältlich. Durch das schützende Oberflächenfinish ist der Linoleum absolut Flecken unempfindlich, strapazierfähig, pflegeleicht und antibakteriell.

- Vinyl: Gerade für Allergiker haben sich diese pflegeleichten und kratzfesten Böden als vorteilhaft erwiesen. Vinyl ist der ideale Boden – vor allem für Nassräume wie Bad, Küche und WC. Es gibt ihn in vielen Dekoren von authentisch daherkommender Holzoptik bis zu Fliese oder Naturstein.

- Fliesen: Ob klein oder in XXL-Format, Fliesen eignen sich für draußen und drinnen. Sie bieten unzählige Gestaltungsmöglichkeiten, so dass sie sich selbst im Wohnzimmer gut machen.

- Estrich: Was früher nur die Grundlage für den eigentlichen Bodenbelag war, ist heute selbst zum Bodenbelag geworden. Ähnlich wie Sichtbeton strahlt Estrich einen urbanen Loft-Charme aus. Er eignet sich besonders gut für Fußbodenheizungen, ist strapazierfähig, pflegeleicht und extrem langlebig.

- Teppich: Weich und angenehm im Laufgefühl, sehr wohnlich. Teppichböden aus Synthetikfasern sind in vielen Farben erhältlich. Wollteppiche sind teurer, dafür aber ein Naturprodukt. Vor allem für Wohnräume und Schlafzimmer geeignet.

- Terrazzo: Der lässige Kunststein ist an sich eine Estrichvariante. Für Terrazzo wird vor Ort Zement mit Steinen unterschiedlicher Größe gemischt. Durch anschließendes Abschleifen und Polieren kommen die Steine wieder zum Vorschein.

- Naturstein: Enorm strapazierfähig und 100 Prozent natürlich. Hochwertig, langlebig und von individueller Optik. Ideal für Fußbodenheizungen und für alle Räume, jedoch recht empfindlich. red