Unter Strom

VW ID.3 Fotos: Hersteller
VW ID.3 Fotos: Hersteller
Unter Strom Image 1
Liebe Leserinnen, liebe Leser,

vor ein paar Jahren noch klang es ein wenig wie Science Fiction. Autos fahren lautlos und lokal emissionsfrei durch die Straßen. Auf den großen Messen weltweit standen lediglich Designstudien und Konzeptfahrzeuge. Spätestens seit der IAA in Frankfurt im September ist klar: Die Elektromobilität wird immer mehr zur Realität. Mehr und mehr Modelle sind verfügbar, die Fahrzeuge haben zunehmend mehr Reichweite, die Preise sinken und die Ladeinfrastruktur wächst stetig.
  
Kaum ein Auto wurde in diesem Jahr mit so viel Spannung erwartet wie der Taycan. Eine komplett neue Baureihe legt Porsche nicht alle Tage auf. Und dann auch noch ein Elektroauto. Mein Kollege Alexander Rülke hat den Extrem-Stromer bereits getestet. Der Taycan ist in dieser Sonderausgabe der Autostimme ebenso vertreten wie günstigere E-Modelle – angefangen vom kleinen Seat Mii über den Peugeot E-208 bis zum VW ID.3.

Kaum ein anderer Hersteller ist breiter aufgestellt als Hyundai, was das Thema alternative Antriebe angeht. Das Angebot des koreanischen Autobauers umfasst in diesem Bereich Hybrid-, Plug-in-Hybridund rein elektrische Modelle. Und mit dem Nexo sogar ein Brennstoffzellenauto, das bis zu 756 Kilometer weit kommt. Die Brennstoffzelle erzeugt aus Wasserstoff Strom. Einziges Abgas ist Wasserdampf.

Keine Frage: Die gesamte Branche steht unter Strom. In den kommenden Jahren wird zweifelsohne noch mehr Schwung in die Elektromobilität kommen. In unserer zwölfseitigen Beilage stellen wir einige der aktuellen Elektroautos und Plug-in-Hybride vor.
   
Unter Strom Image 2
Ich wünsche Ihnen eine vergnügliche Lektüre

Alexander Schnell
Ressortleiter Leben und Freizeit,
Chefredaktion