Kleiner Stromer mit großer Reichweite

RENAULT: Zoe ist nach dem Facelift wesentlich alltagstauglicher – Einstiegspreis startet bei 21900 Euro

Kleiner Stromer mit großer Reichweite Image 1
Von Stefan Raffai 

Der europäische Elektro- Bestseller hat nach der Rundum-Auffrischung im Vergleich zum Vorgänger nochmals kräftig nachgelegt. Die dritte Generation des Renault Zoe kommt jetzt mit mehr Style, Reichweite bis 395 Kilometer und mehr Power auf die Straße. Ein Novum, das die Flexibilität des Stromers maßgeblich steigert, ist die Schnellladung mit Gleichstrom. Für 21 900 Euro ist die Basisversion mit 80 kW/108 PS zum gleichen Preis wie bisher erhältlich. Dazu muss die Batterie gemietet werden (je nach Fahrleistung zwischen 74 und 124 Euro im Monat) – bei Kauf sind 8090 Euro fällig. Das Topmodell (100 kW/135 PS) liegt bei 35 990 Euro.
   
Im Idealfall schafft der neue Zoe laut Hersteller eine Reichweite von 395 Kilometern. Fotos: Renault
Im Idealfall schafft der neue Zoe laut Hersteller eine Reichweite von 395 Kilometern. Fotos: Renault
LED-Rücklichter
Schon wenige Veränderungen an der Karosserie reichten, um das neue Gesicht des Zoe dynamischer und moderner wirken zu lassen. Am Heck fallen die filigraner gezeichneten LED-Rücklichter auf. Mit einem neuen Kühlergrill wurde die Front nachgeschärft. Weitaus mehr hat sich im Innenleben des Fahrzeugs getan. Im Cockpit ist Hartplastik der Vorgängermodelle nun soften Materialien gewichen, das sterile Kunstleder der Sitze kann jetzt durch Stoffbezüge ausgetauscht werden. Hergestellt zu 100 Prozent aus Recycling-Materialien auf der Basis von Kunststoffflaschen und alten Sicherheitsgurten. Wo vorher Plastik-Tristess herrschte, glänzen neue Digitalanzeigen und ein Zehn-Zoll Kombi-Instrument. Hier werden Tacho, Navi und Akkustand übersichtlich dargestellt.

Eine nützliche Neuerung von Easy Link ist das komfortable Aufspielen von Software-Updates „over the air“. Damit wird der Franzosen-Stromer zum Wegbereiter für das vernetzte Automobil. Hinzu kommen Adressensuche via Google und TomTom-Services wie Verkehrsmeldungen, Informationen zu Gefahrstellen oder zum Wetter am Zielort. Die speziell an die Anforderungen von Elektrofahrzeugen angepasste Navigation schlägt die Energie effizienteste Strecke vor, informiert über nächstgelegene Ladestationen, deren Verfügbarkeit und ermittelt die verbleibende Restreichweite unter Berücksichtigung von Topografie und Außentemperatur. Ohne Zweifel ist der Zoe ein echter Fünfsitzer mit 338 Liter Kofferraum-Inhalt. Beim Platzangebot gibt es selbst für Fahrer und Mitfahrer bei 1,85 Meter Körpergröße nichts zu meckern.

Bis 395 Kilometer
Die größte Neuerung steckt im Unterboden. Für das Basismodell (80 kW/108 PS) dient jetzt ein 41 kWh-Akku. Nach Angaben von Renault schafft der Stromer damit eine Reichweite von 300 Kilometer. Mit der 52 kWh-Batterie (100 kW/135 PS) sollen bis zu 395 Kilometer möglich sein. Dass dies nicht nur auf dem Datenblatt nachzulesen ist, bewiesen erste Testfahrten. Selbst bei flotter Fahrweise auf kurvigen Landstraßen war nach 375 Kilometern auf der Ladestands-Anzeige noch eine satte Reserve, die sicher für gut 30 Kilometer gereicht hätte.
  

Zehn Highlights im neuen Zoe

Nach sieben Jahren ist der Zoe mit 160 000 Fahrzeugen in 54 Ländern das meistverkaufte E-Mobil Europas. Hier die zehn Highlights nach dem Facelift des französischen Stromers auf einen Blick:

- Aktualisiertes Front-Design
- Neuer Elektromotor R 135 mit 100 kW/135 PS
- Bis zu 395 Kilometer Reichweite nach WLTP (realistische Testprozedur)
- Neue Z. E. 50 Batterie mit 52 kWh Kapazität
- Online-Multimedia-System Easy Link mit 9,3-Zoll-Display und updates „over the air“
- Energie effiziente Klimaanlage nach Wärmepumpen-Prinzip
- B-Modus – ermöglicht das Ein-Pedal-Fahren
- Schnellladung mit Gleichstrom bis 50 kW
- CCS-Anschluss für alle Lademöglichkeiten
- Unveränderter Einstiegspreis von 21900 Eurog